Wer ist im Team?

Viktoria

Mit meinem Mann, unseren drei Kindern und Hunden genießen wir das Landleben in Heimsen in vollen Zügen. Dabei dreht es sich natürlich besonders viel um die Pferde – beruflich und privat. So sind auch unsere Jungs schon „aufs Pony gekommen“ und ganz begeistert.

 

Seit meiner Ausbildung zur staatlich anerkannten Ergotherapeutin in 2012 habe ich viele therapeutische Erfahrungen sammeln können. Seit 2017 arbeite ich in einer Frühförderstelle, die sich vor allem auf Kinder mit Entwicklungsverzögerungen, Verhaltensauffälligkeiten und Behinderungen spezialisiert.

 

Als leidenschaftliche Reiterin verbringe ich meine Freizeit vor allem mit den Pferden und gemeinsamen Stunden auf dem Hof und kann verstehen, dass es für Kinder nichts Schöneres gibt, als mit Pferden zusammen zu sein. Das ist bei mir schon so, seitdem ich 13 Jahre alt bin und hat sich bis heute nicht geändert.

 

Ich freue mich, dass ich meinen Beruf mit den Ponys verbinden kann und innerhalb der Ponyschule genau das machen darf, was mir unheimlich am Herzen liegt. Meine Berufung verstehe ich im Bereich der Ergotherapie, der Arbeit mit Kindern und vor allem in Verbindung mit den Pferden.

 

Erste Erfahrungen im Bereich der Therapie mit Pferden konnte ich bereits während eines Praktikums im Bereich der Hippotherapie sammeln. Nun möchte ich dies bald auch in Form einer Weiterbildung zur equinen Ergotherapeutin vertiefen, um meine Fähigkeiten und die Möglichkeiten der Ponyschule noch umfassender anzubieten.



Kim

Ich komme aus dem schönen Wasserstraße, das von unserer Ponyschule nur einen Katzensprung entfernt ist. Seitdem ich ein Kind war, saß ich auf dem Pferderücken und kenne so ziemlich jeden Pferdefilm auswendig. Ich kann mir ein Leben ohne die Pferde nicht mehr vorstellen, weshalb ich beruflich auch eine „Pferde-Laufbahn“ eingeschlagen habe.

 

2020 schloss ich meine Berufsausbildung zur Pferdewirtin ab und habe in meinem Ausbildungsbetrieb vor allem den Reitunterricht und die Betreuung von Ferienkindern übernommen. Aber auch die Ausbildung und Zucht von Kaltblutpferden gehörte zu meiner täglichen Arbeit.

 

Mein eigenes Pferd sieht so aus, wie das Pony Horst aus der Ponyschule, nur zehn Mal größer. Es ist ein Kaltblut, mit dem ich mir meinen Traum vom eigenen Pferd erfüllt habe. Mit „Seppl“ reite oder fahre ich gerne Kutsche und gehe so meinem liebsten Hobby zusammen mit den Pferden nach.

 

Nun mache ich in Minden mein Abitur und möchte später unbedingt noch tief greifender im Pferdebereich arbeiten. Deshalb ist es schön, ein Teil der Ponyschule zu sein, um mein bisher Gelerntes weiter zu festigen und auszubauen.



Laura

Auf unserem wunderschönen Hof in Petershagen Heimsen betreiben mein Mann und ich die gewerbliche Pferdehaltung seit 20 Jahren. Unter dem Gewerbe „Lauras Hof – Ausbildung von Pferd mit Mensch“ trainiere ich Menschen und ihre Pferde im mobilen Unterricht, Kursen und Seminaren und trete mit meinen Pferden regelmäßig auf Messen und Veranstaltungen auf. Mit unsere kleinen Zucht stellen wir regelmäßig Nachzuchten für die ganze Familie und nehmen Pferde bei uns in Ausbildung.

 

Auch ich habe klein angefangen und als Kind jede freie Minute mit Pferden verbracht. Ich weiß allerdings auch, welche Themen mir sehr gefehlt haben und was hätte besser sein können. In meiner Kindheit war das Lernen und die Methoden rund ums Pferd veraltet und oft unangemessen. Das möchte ich mit unserer Ponyschule ändern und besser machen, denn die Kinder sind unsere Zukunft - eine Ponyschule entstand.

 

Als Pferdetrainerin weiß ich, dass ein harmonisches Miteinander zwischen Pferd und Mensch seinen Ursprung in Verständnis, Achtung und Wissen gegenüber dem Pferd hat und wir Probleme auf einer gemeinsamen Ebene lösen sollten. In meinen Seminaren arbeite ich mit ganz unterschiedlichen Menschen, Pferden, Problemen und Stärken, die zumeist ein Kernthema haben: Kommunikation.

 

Diese Kommunikation beginnt nicht im Sattel, sondern in der Natur des Pferdes: Am Boden. Deshalb ist es umso wichtiger, dass gerade Kinder bereits früh den richtigen Umgang und die Sprache der Pferde lernen, sie als Partner schätzen, bei dem es um viel mehr geht als das reine Reiten.

 

Unsere Ponys bilde ich durchgehend zu verlässlichen und lieben Partnern aus, die geduldig aber auch mit einer angemessenen Sensibilität reagieren. Sie sind damit ideale Lehrer, Kinder mit Ruhe und Geduld auf ihrem Weg zu begleiten. Damit es den Pferden gut geht, sorgen wir auf unserem Hof dafür, dass es ihnen an nichts fehlt.

 

Somit sorge ich in unserer Ponyschule im Hintergrund für die nötige Ausbildung, Organisation und Bürokratie, damit alles reibungslos abläuft und die Kinder wunderbare Stunden bei uns genießen können.